„Bei jedem Projekt bin ich mit vollem Herzblut und Leidenschaft dabei.“

DAS BIN ICH

Hallo, mein Name ist Caroline Zeitler und ja, ich liebe was ich tue.
Schon als kleines Mädchen war klar, „Die Caro, die macht mal was mit Kunst!“ Und da man von Kunst bekanntlich nur bedingt gut leben kann, ging es nach dem Abitur an die Frankfurter Akademie für Kommunikation und Design. Nach Praktikum und diversen Nebenjobs in verschiedenen Agenturen während des restlichen Studiums, begann ich mein Berufsleben als Junior Artdirector bei OgilvyOne. Eigentlich ein Traumjob, aber aus privaten Gründen hat es mich nach einiger Zeit nach Wertheim verschlagen… Ich bekam 2 Kinder und hatte mich entschlossen, vorerst mein Hauptaugenmerk auf die Erziehung unserer Racker zu legen.
Seit November 2015 bin ich nun selbständig und freue mich sehr über die neu gewonnene Freiheit, die es mir erlaubt, Familie und Job unter einen Hut zu bringen.

DAS KANN ICH

Angefangen bei der Beratung über die Konzeption bis hin zur professionellen Umsetzung Ihrer Projekte, Sie sind bei mir genau an der richtigen Stelle. Egal, ob es sich um ein Logo und die passende Geschäftsausstattung wie Visitenkarten und Briefpapier handelt oder um Flyer, Prospekte, Plakate, Einladungs- und Grußkarten oder auch die Erstellung von kleineren Internetseiten, ich bin immer mit vollem Einsatz und sehr viel Liebe zum Detail dabei. Alle Designvorschläge entstehen nach ausführlicher Rücksprache mit dem Kunden und sind so passgenau auf dessen Bedürfnisse zugeschnitten.
Und sollte es mal etwas geben, das ich nicht kann… Dann habe ich ein tolles Netzwerk aus netten Kollegen, die mir hilfsbereit zur Seite stehen.

Kenntnisse

ein kleiner Teil

Photoshop
80% Complete
Indesign
85% Complete
Illustrator
77%
Word-Press
73%
Man ist automatisch versucht zu sagen, dass man alle Programme voll beherrscht. Doch das wäre schlichtweg eine Lüge. Deswegen habe ich mich dazu entschieden hier sehr ehrliche Angaben zu machen. In dem ein oder anderen Fall gelangt man doch mal an seine Grenzen, aber dank Google und YouTube gibt es heute nicht mehr viel, das man sich nicht aneignen kann. Daher lautet meine Devise:

Ich kann vielleicht nicht alles, aber es gibt nichts, was man nicht lernen kann.